Mitglied seit:+ 6 Jahre

Letztes Update:

Kontaktangaben: Pepperl+Fuchs AG

Lilienthalstraße 200
68307 Mannheim

Deutschland

Fax +49 621 7761000

Zuletzt hinzugefügte Produkte

Überdruckkapselungssysteme

Überdruckkapselungssysteme

Feldbusinfrastruktur

Feldbusinfrastruktur

Elektrische Komponenten und Systeme für den Explosionsschutz

Elektrische Komponenten und Systeme für den Explosionsschutz

Schreiben Sie an: Pepperl+Fuchs AG

* Diese Felder bitte ausfüllen

Rechtliche Angaben: Pepperl+Fuchs AG

Standort Hauptsitz
Gründungsjahr 1945
Rechtliche Hinweise Aktiengesellschaft (AG)
Geschäftstätigkeit (NAC08) Herstellung von elektronischen Bauelementen (2611)
Handelsregister Mannheim HRB 733897
USt-IdNr. DE262851706
Gesamtzahl Mitarbeiter 6300 Mitarbeiter
KOMPASS ID? DE602480
KOMPASS Mitglied seit + 6 Jahre
Mitgliedschaft Booster

Firmenkurzbeschreibung: Pepperl+Fuchs AG

Forschergeist, unternehmerischer Weitblick und der Glaube an die eigenen Fähigkeiten – mit diesem Kapital gründeten Walter Pepperl und Ludwig Fuchs 1945 eine kleine Radiowerkstatt in Mannheim. Gewonnene Erfahrungen wurden zu neuen Ideen, die Freude an Weiterentwicklungen für die Kunden hielt an und führte schließlich zur Erfindung des Näherungsschalters. Diese Innovation bedeutete die Initialzündung für eine Erfolgsgeschichte.

Heute ist das Unternehmen Pepperl+Fuchs bei Kunden in aller Welt als Pionier und Innovator im elektrischen Explosionsschutz und der Sensorik bekannt. Unser Hauptaugenmerk liegt dabei stets auf Ihren individuellen Bedürfnissen: Mit Leidenschaft für die Automation und wegweisenden Technologien begleiten wir Sie partnerschaftlich in die Zukunft. Wir verstehen die Anforderungen Ihrer Märkte, entwickeln spezifische Lösungen und fügen uns in Ihre Prozesse ein."

Unser Online-Magazin amplify:

Von der Kräuterarznei zu HMI

http://amplify.pepperl-fuchs.com/articles/173/from-herbal-medicine-to-hmi 

Eine Erfindung, die die Automatisierungswelt veränderte

http://amplify.pepperl-fuchs.com/articles/174/an-innovation-that-changed-the-world-of-automation

Neue Wege in Prozessanlagen

http://amplify.pepperl-fuchs.com/de/inhalte/172/new-paths-in-process-plants

Spiel, Spannung, sportstation

http://amplify.pepperl-fuchs.com/articles/171/making-fitness-fun-with-sportstation






 

News:  Pepperl+Fuchs AG

Vorherige News
  • Apr 23 2020
    Neues Angebot

    Industrielle Box Thin Clients für den 24/7-Betrieb

    Date: 

    https://www.pepperl-fuchs.com/global/de/34439.htm?

    Explosive Atmosphäre, raue Umgebungen, extreme Temperaturen – die Prozessindustrie stellt besondere Anforderungen an Mensch und Technik. Das gilt auch für sogenannte Thin Clients, wie man sie aus Büro-Anwendungen kennt. Im Gegensatz zu klassischen PCs werden bei Thin Clients Anwendungen nicht lokal, sondern auf entfernten Servern ausgeführt, und lediglich die Bildinformationen und Eingaben über das Netzwerk übertragen.
    Da die Zentralisierung und Virtualisierung von Computern auch zunehmend Einzug bei modernen Prozessleitsystemen hält, gewinnen Thin Clients dort ebenfalls an Bedeutung. Um diese Technologie auch unter den Umgebungsbedingungen der Prozessindustrie optimal nutzen zu können, hat Pepperl+Fuchs industrielle Box Thin Clients entwickelt, die in rauen Umgebungen einsetzbar sind. Mit dem BTC12 ergänzt das Unternehmen den BTC01 um eine neue Version und weitet damit das Portfolio industrieller Thin Clients aus.
    Der BTC12 präsentiert sich in einem besonders robusten, geschlossenen IP4x Gehäuse und ist für einen 24/7-Betrieb ausgelegt. Mit einem erweiterten Betriebstemperaturbereich von -20 bis +60 °C kann der BTC12 auch unter extremen Temperaturen flexibel installiert und zum Beispiel auch in Schaltschränken, Schubladen oder Containern verstaut werden. Alle Schnittstellen sind mechanisch sicherbar, sodass der Box Thin Client auch bei Vibrationen gegen das Herausrutschen der Stecker gesichert ist.
    Klare Sicht – vom Quad Monitor bis Ultra HD
    Moderne Großbildschirme halten nicht nur in heimischen Wohnzimmern, sondern auch zunehmend in Leitwarten Einzug. Pepperl+Fuchs hat den BTC12 für den Betrieb mit der jüngsten Bildschirm-Technologie optimiert. Die neueste Geräteversion bietet zwei DisplayPort-Schnittstellen, mit der Ultra-HD-Bildschirme mit einer 4K-Auflösung bei 60 Hz betrieben werden können – dies garantiert eine optimale Übersicht Ihrer Prozesse. Dank der DP++-Funktion können Nutzer außerdem mit einem passiven DisplayPort-HDMI-Kabel auch HDMI-fähige Monitore anschließen.
    Der bekannte BTC01 unterstützt sogar Quad-Monitor-Aufbauten und erlaubt so die Darstellung auf gleich vier Full-HD-Bildschirmen. So haben Anwender mit dem Pepperl+Fuchs Box-Thin-Client-Portfolio die volle Flexibilität, um die Überwachung in der Leitwarte ganz an ihren individuellen Bedarf anzupassen.   

    Einfache Konfiguration mit RM Shell 5
    Um nicht nur die Installation der Hardware zu vereinfachen, sondern auch die Konfiguration und Inbetriebnahme des Box Thin Client, ist die Firmware VisuNet RM Shell 5 bereits vorinstalliert und für verschiedene Leitsysteme sogar schon vorkonfiguriert. So kann der BTC, wie die thin-client-basierten VisuNet Remote Monitore von Pepperl+Fuchs, in nur wenigen Minuten schnell und einfach in Betrieb genommen werden. Die neue Generation der RM Shell basiert auf Microsoft® Windows 10 IoT Enterprise LTSB, wofür Microsoft langfristig Sicherheitsupdates zur Verfügung stellt. Zusätzlich ist die RM Shell 5 mit integrierten Sicherheitsmechanismen ausgestattet, die das System zuverlässig vor schädlichen Dateien und Programmen schützen.
    Die Firmware RM Shell 5 ist auf allen VisuNet-Geräten von Pepperl+Fuchs verfügbar und bietet so eine durchgängige Thin-Client-Lösung für die Prozessindustrie – vom BTC in der Leitwarte bis zum Remote Monitor in Zone 1/21. Dank der innovativen Zusatz-Software VisuNet Control Center können Anlagenbetreuer alle Geräte von einem zentralen Arbeitsplatz aus einrichten, konfigurieren und überwachen und somit effizient verwalten.
  • Apr 23 2020
    Neues Angebot

    SAP und Pepperl+Fuchs intensivieren ihre IoT-Kooperation in der Prozessindustrie

    Date: 

    https://www.pepperl-fuchs.com/global/de/34484.htm?

    SAP und Pepperl+Fuchs wollen ihre IoT-Kooperation in der Prozessindustrie intensivieren. Das gaben die beiden Unternehmen im Rahmen der Fachmesse ACHEMA in Frankfurt bekannt. Die Zusammenarbeit erfolgt bei der abgestimmten Entwicklung von gemeinsamen Lösungen und bei Vertrieb und Implementierung. Die Kooperation fokussiert sich auf zwei Bereiche: Condition Monitoring und Predictive Maintenance für Produktionsanlagen sowie IoT-Lösung für die Logistik von Produkten aus kontinuierlichen Prozessen.

    Condition Monitoring und Predictive Maintenance für Produktionsanlagen
    Hier steht die Reduktion von Betriebs- und Instandhaltungskosten im Mittelpunkt, zum Beispiel durch Vermeiden oder Verkürzen von Stillstandszeiten. Pepperl+Fuchs und das Tochterunternehmen Neoception liefern Komponenten für eine abgestimmte IoT-Kommunikation zwischen Feldgeräten und der Innovationsplattform SAP Leonardo.
    In diese Plattform können Apps und Analysetools von Feldgeräteherstellern nahtlos integriert werden. Damit ermöglicht SAP ein optimales Zusammenspiel zwischen den Betriebs- und Instandhaltungsprozessen der fertigenden Unternehmen einerseits und den
    Service-Prozessen der Feldgerätehersteller andererseits.

    Das Ziel ist ein effizientes Behältermanagement, um die optimale Nachschubversorgung vom Produzenten bis zum Endabnehmer zu gewährleisten. Pepperl+Fuchs liefert dazu die autonome Füllstandssensorik mit drahtloser Anbindung an die SAP Cloud Plattform.
    „Durch die Zusammenarbeit mit Pepperl+Fuchs können wir die Integration von IT und OT einen großen Schritt voranbringen“, bestätigt Hala Zeine, President Digital Supply Chain and Manufacturing bei SAP. „Damit erschließen wir den Mehrwert, den moderne Feldgeräte generieren können, auch für die betriebswirtschaftliche Ebene.“
    Dr. Gunther Kegel, CEO von Pepperl+Fuchs, ergänzt: „Wir wollen den Betreibern von prozesstechnischen Anlagen Lösungen auf Grundlage der Namur Open Architecture anbieten. Zur Optimierung der Anlagen-Performance werden darin Informationen bereitgestellt, die bereits in den Feldgeräten vorhanden sind, bisher aber meist ungenutzt blieben.“
    Über Pepperl+Fuchs
    Mit 6.000 Mitarbeitern weltweit zählt Pepperl+Fuchs zu den führenden Unternehmen für industrielle Sensorik und Explosionsschutz. Der Stammsitz in Mannheim ist das Zentrum dieser technischen Expertise. Hier forschen und entwickeln die Ingenieure und Spezialisten an neuesten Technologien und Produkten. Das Familienunternehmen wurde 1945 gegründet und ist heute mit mehr als 40 Tochtergesellschaften auf sechs Kontinenten vertreten. Die globale Präsenz erlaubt es, die Vorteile zweier Welten zu kombinieren: Höchste technische Standards mit effizienten, kostengünstigen Produktionsmöglichkeiten. Pepperl+Fuchs hat sich als Partner weltweit agierender Anwender von Automatisierungstechnik etabliert und bietet das umfassendste Portfolio bewährter Komponenten für die Anforderungen der Fertigungsautomation und der Prozessautomation.
    Über SAP
    Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP SE Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät – SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Über 388.000 Kunden aus der privaten Wirtschaft und der öffentlichen Verwaltung setzen auf SAP-Anwendungen und ­Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. 
     
  • Apr 23 2020
    Neues Angebot

    Das Bebco EPS® Überdruckkapselungssystem der Serie 7500 setzt neue Maßstäbe

    Date: 

    https://www.pepperl-fuchs.com/global/de/34509.htm?

    Das neue Bebco EPS Überdruckkapselungssystem der Serie 7500 setzt neue Maßstäbe für den zuverlässigen Schutz in explosionsgefährdeten Bereichen. Es wurde für Bereiche der Class I oder II/Div. 2 und Zone 2/22 entwickelt und gewährleistet nicht nur die Überdruckkapselung – es überwacht zugleich die Bedingungen im Gehäuse, nimmt automatisch Einstellungen vor und gibt ein Alarmsignal ab, wenn der Druck zu gering oder die Temperatur zu hoch ist. Als High-End-System bietet die Serie 7500  einzigartige Funktionen  in einem äußerst kompakten Gehäuse. Erfahren Sie mehr über die  weltweit zertifizierte und besonders wirtschaftliche Überdruckkapselungslösung für den bestmöglichen Schutz in Ihrer Prozessanlage.

    Das Bebco EPS® Überdruckkapselungssystem der Serie 7500 setzt neue Maßstäbe
    2018-06-14


    Die wirtschaftliche Lösung für höchste Qualität
    Profitieren Sie von dem neuen Bebco EPS® Überdruckkapselungssystem der Serie 7500!
    Das neue Bebco EPS Überdruckkapselungssystem der Serie 7500 setzt neue Maßstäbe für den zuverlässigen Schutz in explosionsgefährdeten Bereichen. Es wurde für Bereiche der Class I oder II/Div. 2 und Zone 2/22 entwickelt und gewährleistet nicht nur die Überdruckkapselung – es überwacht zugleich die Bedingungen im Gehäuse, nimmt automatisch Einstellungen vor und gibt ein Alarmsignal ab, wenn der Druck zu gering oder die Temperatur zu hoch ist. Als High-End-System bietet die Serie 7500  einzigartige Funktionen  in einem äußerst kompakten Gehäuse. Erfahren Sie mehr über die  weltweit zertifizierte und besonders wirtschaftliche Überdruckkapselungslösung für den bestmöglichen Schutz in Ihrer Prozessanlage.
    Ein System für alle Funktionen
    Die Bebco EPS Serie 7500 ist als vollautomatisches oder manuelles System erhältlich und besteht aus einer Steuereinheit, einem Druckwächter und einem manuellen oder automatischen Ventilblock. Explosionsgefährdetes Gas oder explosionsgefährdeter Staub werden durch das System aus dem Standardgehäuse gespült, um so den Überdruck aufrechtzuerhalten. Anwender können vier Druckpunkte in fünf auswählbaren Programmen konfigurieren, was eine einfache und schnelle Implementierung gewährleistet, ohne dass technisches Wissen erforderlich ist. Das große Multifunktions-Touch-Display ermöglicht eine komfortable Einrichtung und bietet Anwendern den Zugriff auf wichtige Parameter. Neben dem Display erleichtern die Status-LEDs den Betrieb da diese selbst aus einer Distanz von über 20 m noch gut sichtbar sind. Auf diese Weise können Anwender den Status ermitteln, ohne sich dem Gehäuse nähern zu müssen.

    Vielseitige Anwendungen weltweit
    Ob in der Öl- und Gas-, der chemischen, der Schifffahrts- oder der Offshore-Industrie – die Bebco EPS Serie 7500 kann für eine Vielzahl von Anwendungen in Class I oder II/Div. 2 und Zone 2/22 sowie in nicht explosionsgefährdeten Umgebungen verwendet werden. Das universelle Design der Serie 7500 ist UL-gelistet und global für ATEX und IECEx zugelassen, was die Installation und den Betrieb weltweit vereinfacht. Ein erweiterter Temperaturbereich in Kombination mit einem robusten, korrosionsbeständigen Gehäuse bietet Anwendern noch mehr Flexibilität. Mit Niederlassungen in mehr als 140 Ländern auf der ganzen Welt sind unsere Experten von Pepperl+Fuchs immer vor Ort in Ihrer Nähe.
    Bebco EPS—The Leaders in Purging Technology®
    Seit mehr als 20 Jahren sind die Bebco EPS Überdruckkapselungssysteme von Pepperl+Fuchs bekannt für durchdachtes Design und verlässlichen Schutz. Als Marktführer im Bereich der Überdruckkapselung bieten wir sichere und gleichzeitig wirtschaftliche Methoden, mit denen Sie Ihr elektrisches Equipment auch im explosionsgefährdeten Bereich betreiben können.
    Das Überdruckkapselungssystem der Serie 7500 auf einen Blick
    • Zuverlässiger Schutz in explosionsgefährdeten Bereichen mithilfe einer kompakten, effizienten und wirtschaftlichen Lösung
    • Automatische Überwachung und Steuerung des Gehäusedrucks durch Verdünnung und kontinuierlichen Durchfluss
    • Globale Zertifizierungen für den Schutz in Zone 2, 22 (Ex pzc) und Class I oder II, Div. 2 (Typ Z)
    • Großes Touchscreen-Display mit LEDs für einfache Bedienung und optische Anzeige
    • Service und Support von Experten von Pepperl+Fuchs auf der ganzen Welt
    • Schalttafeleinbau und Außenmontage, mit vielfältigem Zubehör für die einfache Integration
  • Apr 23 2020
    Neues Angebot

    Klemmen- und Steuerkästen in GR-Serie in GFK-Gehäusen – Ein Gehäuse, zahlreiche Einsatzmöglichkeiten

    Date: 

    https://www.pepperl-fuchs.com/global/de/34302.htm?

    Von der kompakten Station bis hin zur großen Chemieanlage: Überall dort, wo gefährliche Prozessmedien zum Einsatz kommen, stellen explosionsgeschützte Produkte von Pepperl+Fuchs den notwendigen Schutz von Mensch und Anlage sicher. Unsere Entwicklungs- und Produktionsteams arbeiten deshalb täglich an der Weiterentwicklung des Portfolios und lassen die Erfahrungen unserer Kunden und Experten in den Entwicklungsprozess einfließen, um einen höchst zuverlässigen Betrieb zu ermöglichen. Mit dem Ziel, den Umgang mit der elektrischen Installation von der Planung über die Montage bis hin zur Instandhaltung zu verbessern, ist eine völlig neue explosionsgeschützte Gehäuseserie entstanden. Diese speziell an die Bedürfnisse der Prozessautomation angepasste  Gehäuseserie aus glasfaserverstärktem Kunststoff wird im ersten Schritt für Klemmen- und Steuerkästen ausgerollt und soll für alle Produkte und Lösungen von Pepperl+Fuchs entstehen.

    Bereits bei der Planung eines Klemmen- oder Steuerkastens in der neuen GR-Serie profitieren Anlagenplaner von einer flexiblen Konfiguration. Ganz nach Kundenwunsch lassen sich Klemmen- und Schaltelemente, ohne zusätzliche Montageplatte, beliebig auf einem 10-mm-Montageraster anordnen. Mithilfe von Abstandhaltern können einzelne Komponenten effizient im Gehäuse auf verschiedenen Höhen eingebaut werden – dies spart Platz und erlaubt Anwendern, eine größere Anzahl an Funktionen in eine Box zu integrieren.
    Die neuen explosionsgeschützten Gehäuse überzeugen nicht nur bei der Planung, sondern bieten zusätzlich ein breites Einsatzspektrum: Da die neue GR-Serie bis zu -60 °C standhält, ist sie in Applikationen auch unter schwierigen äußeren Bedingungen einsetzbar. Deshalb kann dieser jüngste Neuzugang im Portfolio für Elektrische Komponenten und Systeme für den Explosionsschutz sogar als kostengünstigerer Ersatz für Edelstahlgehäuse dienen, die bisher bei solch niedrigen Temperaturen notwendig waren.

    Montage- und Wartungsaufgaben gestalten sich denkbar einfach: dank entkoppelter Arbeitsschritte kann die Montage sogar bei größeren, schwereren Gehäusen durch nur eine Person erfolgen. Hierfür können Monteure zunächst zwei Schrauben in die Wand bohren und das Gehäuse direkt einhängen. Im nächsten Schritt werden alle übrigen Schrauben angebracht und festgezogen. Mit dieser Vorgehensweise ist die Installation ein Leichtes, was nicht nur Zeit, sondern auch Kosten spart.
    Besonders robuste Scharniere als Zubehör sowie Ansatzpunkte für einen Schraubendreher, die das Öffnen des Gehäusedeckels erleichtern, vereinfachen die Anlageninstandhaltung maßgeblich. Einzigartig am Markt ist der integrierte Schutz der Dichtungskante: Beim Stapeln geöffneter Gehäuse oder bei Instandhaltungsmaßnahmen wird eine Beschädigung der Dichtungskante verhindert und gleichzeitig der wirksame IP-Schutz sichergestellt.
    Highlights der Klemmen- und Steuerkästen in GR-Serie
    • Zukunftssichere neue Gehäuseserie entwickelt von den Experten im elektrischen Explosionsschutz
    • Flexible, kundenindividuelle Konfiguration verringert Planungsaufwand
    • Durchdachtes Designkonzept schafft vielseitige Einsatzmöglichkeiten
    • Intelligente Gehäuseserie vereinfacht Montage und Wartung
  • Apr 23 2020
    Neues Angebot

    Pepperl+Fuchs gewinnt zweimal beim German Innovation Award 2018

    Date: 

    https://www.pepperl-fuchs.com/global/de/34553.htm?

    Im Rahmen des German Innovation Award wurde Pepperl+Fuchs für seine beiden Produkte „ SmartRunner Matcher“ und „ safePXV/safePGV“ in der Kategorie „Electronic Technologies“ ausgezeichnet. Gegründet wurde der German Innovation Award durch den Deutschen Bundestag, welcher wiederum von der deutschen Industrie gestiftet und seit 1953 durch den Rat für Formgebung verliehen wird.

    Die erste Auszeichnung ging an den SmartRunner Matcher welcher auf der SmartRunner-Technologie basiert und als erster Sensor das Lichtschnittverfahren mit einem 2-D-Vision-Sensor inklusive LED-Beleuchtung vereint. Der SmartRunner Matcher wird für den Vergleich von Höhenprofilen, beispielsweise beim Karosseriebau in der Automobilindustrie eingesetzt. Durch den Abgleich mit dem gespeicherten Referenzprofil kann die Anwesenheit, Vollständigkeit oder Position eines Objektes zuverlässig erkannt bzw. überprüft werden. Der SmartRunner führt die Auswertung selbstständig durch und liefert Schaltsignale, welche einfach integriert werden können.
    Ausgezeichnet wurde außerdem das Positionierungssystem safePXV/safePGV. Basierend auf der mehrfach redundanten Technologie ermöglicht safePXV die Absolut-Positionierung, der  safePGV darüber hinaus das zuverlässige Navigieren von fahrerlosen Transportsystemen – beide Systeme erreichen SIL 3/PL e mit nur einem einzigen Sensor. Der 2-D-Lesekopf des neuen Absolut-Positioniersystems ist in der Lage, die unterschiedlichen Farbcodes des zweifarbigen DataMatrix-Codebands auszulesen. Durch die Firmware werden die gewonnen Informationen durch einen Algorithmus plausibilisiert und an die sichere Steuerung (SPS) weitergeleitet. Auf diese Weise lässt sich weltweit erstmalig das hohe Sicherheitslevel mit nur einem Sensor erreichen.
    Für den Award wurden nur Unternehmen ausgewählt, die sich durch Nutzerzentrierung und einen Mehrwert gegenüber bisherigen Lösungen unterscheiden und durch die Expertengremien des Rat für Formgebung nominiert wurden.
  • Apr 23 2020
    Neues Angebot

    Gemeinsam mit 5G auf dem Weg zur Industrie 4.0 – Pepperl+Fuchs ist Gründungsmitglied der Task Force 5G-ACIA

    Date: 

    https://www.pepperl-fuchs.com/global/de/34701.htm?

    In Zeiten von vernetzten Fabriken und miteinander kommunizierenden Maschinen braucht es schnelle Datenverbindungen, die Szenarien wie diese überhaupt ermöglichen. Die kommende Mobilfunkgeneration 5G ist für die Industrie daher von großer Bedeutung, denn die heutigen Mobilfunkstandards erfüllen viele Anforderungen nicht, die bei industriellen Anwendungen gestellt werden.
    Um bereits bei der Festlegung der Standards für die kommende Mobilfunkgeneration die Eignung für die Automatisierung sicher zu stellen,hat sich am 3. April 2018 im ZVEI die Arbeitsgemeinschaft „5G Alliance for Connected Industries and Automation“ (5G-ACIA) gegründet. Pepperl+Fuchs, Hersteller von Automatisierungstechnik für die industrielle Produktion, ist ebenfalls Teil dieser Initiative und arbeitet zusammen mit aktuell 32 weiteren Mitgliedern daran, 5G für die Nutzung in der Industrie vorzubereiten.
    Im Vergleich zu vorherigen Mobilfunk-Generationen soll sich 5G verstärkt auf „machine-type communication“ und das Internet der Dinge fokussieren, um drahtlose Industrie-4.0-Anwendungen zu realisieren. „Bei 5G sind nicht unbedingt nur die erreichbaren höheren Bandbreiten entscheidend, sondern auch die verringerten Latenzzeiten im Millisekunden-Bereich, wie sie bei mobilen Anwendungen mit harten Echtzeit-Anforderungen erforderlich sind“, sagt Benedikt Rauscher, Leiter Globale IoT/I4.0 Projekte bei Pepperl+Fuchs.
  • Apr 23 2020
    Neues Angebot

    Sicherheit trifft auf Augmented Reality – Die neue Überspannungsschutz App von Pepperl+Fuchs

    Date: 

    https://www.pepperl-fuchs.com/global/de/34607.htm?

    Blitze sind ein aufregendes Naturspektakel, für ungeschützte Industrieanlagen hingegen kann ein Blitzeinschlag verheerende Folgen haben. Damit es erst gar nicht zu kostspieligen Schäden an teuren Maschinen und Anlagen kommt und die Sicherheit des Personals stets gewährleistet ist, schützt das Überspannungsschutzmodul M-LB-5000 zuverlässig vor Überspannungen, Blitzeinschlägen und Schalthandlungen. Damit sich Anwender ein genaues Bild der Vorteile eines solchen Moduls machen können, hat Pepperl+Fuchs nun eine AR-App entwickelt, welche die Funktionsweise des Systems im Industrieumfeld simuliert.

    Überspannungsschutzsystem M-LB-5000: Weil Sicherheit oberste Priorität hat
    Nach einem Blitzeinschlag kann es in einem Umkreis von bis zu zwei Kilometern von der Einschlagsstelle noch immer zu gefährlich hohen Potentialdifferenzen kommen. Um selbst im Notfall voll funktionsfähig zu sein, überwacht sich das 6,2-mm-schlanke Überspannungsschutzsystem kontinuierlich selbst. Eine integrierte Ampelanzeige signalisiert Anwendern den richtigen Zeitpunkt für den Modultausch. Diese Statusmeldungen lassen sich via Power Rail in die Leitebene integrieren. Aufgrund seines modularen Aufbaus, bestehend aus einem Basis- und einem abziehbaren Schutzmodul, ist ein Austausch des Überspannungsschutzsystems auch während des Betriebs problemlos möglich. Für Isolationstests sowie Schleifenprüfungen während der Inbetriebnahme, kann das Modul abgezogen und um 180 Grad gedreht werden – die integrierte Trennfunktion unterbricht dabei automatisch den Signalkreis.
    Bestens vorbereitet für den Ernstfall
    Mithilfe der Surge AR-App für Tablets, die im Google Play Store oder dem App Store als Download zur Verfügung steht, können Nutzer das Verhalten des Moduls bei Blitzeinschlägen in eine Industrieanlage simulieren. Nach dem Download entsteht mithilfe von drei Markern auf dem persönlichen Schreibtisch eine Verbindung zwischen Feldgerät über das Überspannungsschutzmodul bis hin zur Leitwarte. Um die AR-Anwendung innerhalb der Anlage nutzen zu können, stehen sogenannte Trigger zum Download bereit. Beim Scannen der Trigger erscheinen neben einer 360°-Ansicht des Moduls auch ein Anwendungsmenü mit den wesentlichen Vorteilen des M-LB-5000-Systems sowie ein Gewitter-Symbol. Per Knopfdruck lassen sich Blitze auslösen, die das Verhalten des Moduls in Echtzeit darstellen. Außerdem können Nutzer interaktiv Module tauschen, eine Schleife für eine Inbetriebnahme virtuell unterbrechen sowie das Verhalten der Signalübertragung zur Leitwarte in unterschiedlichen Situationen simulieren.
    Highlights der AR-App für Überspannungsschutzmodule
    • AR-App simuliert auf Tablets das Verhalten des neuen Überspannungsschutzmoduls im Ernstfall 
    • Plant Trigger: Simulation einer Industrieanlage
    • Product Trigger: Simulation einer 3-D Version des neuen ML-B-5000
    • Control Station Trigger: Simulation eines Kontrollstation mit Fehlererkennung
  • Apr 23 2020
    Neues Angebot

    Sofis nutzt Sensoren von Pepperl+Fuchs zur präzisen Positionserkennung von Handventilen

    Date: 

    https://www.pepperl-fuchs.com/global/de/33177.htm?

    Sofis
    , die Experten für Ventilstellungsanwendungen in der Prozessindustrie, setzen bei ihrer neuesten Lösung namens „Valve Position Indicator (VPI)“ auf Sensorik von Pepperl+Fuchs. Der VPI liefert einen Überblick über die Stellung von Handventilen im Anlagennetzwerk. Die Geräte liefern zuverlässige Ventilstellungsinformationen durch ein Zusammenspiel integrierter Sensoren von Pepperl+Fuchs mit einem ausgeklügelten Zählmechanismus, der die Ventilschaftdrehungen automatisch zählt. Durch gut sichtbare LED-Anzeigen kann die Ventilposition einfach abgelesen und dem Kontrollraum signalisiert werden. So werden Fehlausrichtungen von manuell betätigten Ventilen vermieden, Kosten eingespart und die Prozesssicherheit erhöht.


    Individuelle Sensorlösungen für manuelle Drehventile
    Der VPI erlaubt die Anzeige von sowohl offener als auch geschlossener Position ebenso wie die nur offene oder geschlossene Stellung. Ein höchst präziser Zählmechanismus stellt sicher, dass das Offen- oder Geschlossen-Signal nur dann ausgelöst wird, wenn das Ventil tatsächlich seine jeweilige Endposition erreicht hat. Diese Statusanzeige kann mittels verschiedener Sensortypen von Pepperl+Fuchs individuell konfiguriert werden.
    Dank einer hohen Bandbreite induktiver Sensoren in zylindrischer oder schlitzförmiger Bauform sowie Ex-i-, Ex-nA-Versionen ist höchste Flexibilität bei der Lösung individueller Applikationsanforderungen möglich. Ein weiter Temperaturbereich von -50 … +100 °C und Varianten für Sicherheitsfunktionen bis SIL 3 erlauben den Einsatz der Sensoren selbst unter besonders schwierigen Bedingungen.

    Komplettportfolio von Sensoren für die Prozessindustrie
    Die Sensoren sind Teil des Komplettportfolios von Pepperl+Fuchs für die Prozessindustrie und hier im Speziellen auf die Ventilstellungsrückmeldung ausgerichtet. Unabhängig von Einsatzort und Antrieb stehen weitere Produkte für den Innen-, Außen- und Extremeinsatz zur Wahl. Verdichtetes Engineering-Know-how sowie die langjährige Erfahrung im Explosionsschutz sorgen für eine absolut zuverlässige Applikationslösung.
    Robust verbaut und schnell einsetzbar am Drehventil
    Das Gehäuse des VPI ist in beschichtetem Aluminium oder AISI-316-Edelstahl ausgeführt und schützt die elektrischen und mechanischen Komponenten vor rauen Industrieumgebungen. Dank eines einheitlichen Montagekits für jeden Ventiltyp ist der VPI schnell und einfach montiert und universell einsetzbar.
    Highlights
    • Präzise Positionserkennung von geöffneten bzw. geschlossenen Handventilen
    • Zuverlässige Funktion dank präziser Einstellung und einfachem Reset der Positionen „offen/geschlossen“
    • Breites Portfolio induktiver Sensoren zur Positionserkennung in unterschiedlicher Bauform
    • Explosionssichere Sensorvarianten (Ex i und Ex nA) verfügbar
    • Bis SIL 3 einsetzbar
    • Robuste Gehäuseausführung mit beschichtetem Aluminium oder AISi-316-Edelstahl
    • Einfache Installation und universeller Einsatz durch Montagekit für jeden Ventiltyp
  • Feb 2 2018
    Diverses

    Pepperl+Fuchs GmbH stellt aus (Trade Fairs):

    Date: 

    Deutschland:  
    • Achema, Frankfurt am Main (DE)
    • all about automation, Leipzig (DE)
    • CeMat, Hannover (DE) 
    • FMB Zuliefermesse Maschinenbau, Bad Salzuflen (DE)
    • Hannover Messe, Hannover (DE) 
    • LogiMAT, Stuttgart (DE) 
    • MEORGA MSR-Spezialmesse Rhein-Main, Frankfurt am Main (DE) 
    • MEORGA MSR-Spezialmessen Rheinland, Leverkusen (DE) 
    • MEORGA MSR-Spezialmesse Südwest, Ludwigshafen (DE)
    • MEORGA MSR-Spezialmesse Rhein-Ruhr, Bochum (DE)
    • SPS IPC Drives, Nürnberg (DE)
    • Valve World, Düsseldorf (DE) 

    International:  
    • Automaticon, Warschau (PL) 
    • CFIA, Rennes (FR) 
    • Drives & Controls, Birmingham (GB) 
    • SMART AUTOMATION AUSTRIA, Wien (AT) 

    Hier erhalten Sie einen Überblick unserer weltweiten Messeauftritte: https://www.pepperl-fuchs.com/global/en/22764.htm 
Weitere News

Videos:  Pepperl+Fuchs AG

Allgemeine Informationen:  Pepperl+Fuchs AG

Qualitätszertifikate

Typ: DIN EN ISO 9001:2008
Typ: DIN EN ISO 14001:2004

Banken

Commerzbank, Mannheim

Deutsche Bank, Mannheim

Exportregion

Weltweit

Standort:  Pepperl+Fuchs AG

Führungskräfte  Pepperl+Fuchs AG

Dr. Gunther Kegel

Geschäftsführung (CEO)

Sprachkenntnisse  Deutsch

Herr Werner Guthier

Vorstand / Mitglied Verwaltungsorgan

Sprachkenntnisse  Deutsch

Herr Mehmet Hatiboglu

Vorstand / Mitglied Verwaltungsorgan

Kennzahlen  Pepperl+Fuchs AG

Umsatz

Geschäftsfelder  Pepperl+Fuchs AG

Produzent Händler Dienstleister

Weitere Geschäftsaktivitäten gemäß KOMPASS Klassifizierung

Andere Klassifikationen (nur für bestimmte Länder)

NACE Rev.2 (EU 2008) : Herstellung von elektronischen Bauelementen (2611)

ISIC 4 (WORLD) : Manufacture of electronic components and boards (2610)