Fritz Studer AG Fritz Studer Ltd., Fritz Studer SA

STUDER

Mitglied seit:+ 5 Jahre

Letztes Update: 03 Okt 2019

Kontaktangaben: Fritz Studer AG

Thunstrasse 15
3612 Steffisburg

Schweiz

Fax +41 33 439 11 12

Zuletzt hinzugefügte Produkte

Die Produktions-Innenrundschleifmaschinen von STUDER: S110 – Die Praktische für Ihre spezifische Schleiflösung: Die S110

CNC Produktions-Innenrundschleifmaschinen

Die Radien-Innenrundschleifmaschinen von STUDER: S121 / S131 / S141 – Die Experten für das Innen- und Radiusschleifen: D

CNC Radien-Innenrundschleifmaschinen

Die Kombibearbeitungsmaschine von STUDER: S242 – Die Flexible für Schleif- und Drehbearbeitung: Die S242 ist ein flexibl

CNC Kombinationsschleifmaschinen

Schreiben Sie an: Fritz Studer AG

?
* Diese Felder bitte ausfüllen

Rechtliche Angaben: Fritz Studer AG

Standort Hauptsitz
Gründungsjahr 1912
Rechtliche Hinweise Aktiengesellschaft
Geschäftstätigkeit (NOG08) Herstellung von sonstigen Werkzeugmaschinen (284900)
Handelsregister-Nr. CHE-101.956.261
USt-IdNr. CHE-101.956.261 MwSt
Mitarbeiter dieses Firmensitzes 800 Mitarbeiter
Gesamtzahl Mitarbeiter 800 Mitarbeiter
KOMPASS ID? CH024482
KOMPASS Mitglied seit + 5 Jahre
Mitgliedschaft Booster

Firmenkurzbeschreibung: Fritz Studer AG


Über uns
A member of the UNITED GRINDING Group


Die Fritz Studer AG, gegründet 1912, produziert Standardmaschinen und individuelle Systemlösungen im Hochpräzisions-Rundschleifen für die Bearbeitung kleiner und mittelgroßer Werkstücke. Zu den Kunden gehören Maschinenbau, Werkzeug- und Formenbau, Automobilbau, Luft-/Raumfahrt, Pneumatik/Hydraulik, Elektronik/Elektrotechnik, Medizinaltechnik, Uhrenindustrie sowie Lohnfertigung.


Als einer der Markt- und Technologieleader im Universal-, Außen-, Innenrund- sowie im Unrundschleifen mit 23'000 ausgelieferten Anlagen steht STUDER seit Jahrzehnten für Präzision, Qualität und Langlebigkeit. Zu den Produkten und Leistungen von STUDER gehören Hardware, Software und eine breite Palette an Dienstleistungen im Pre- und After-Sales-Bereich.


Zusammen mit STUDER bilden die Marken SCHAUDT und MIKROSA die Technologiegruppe Rundschleifen innerhalb der UNITED GRINDING Group.


Die UNITED GRINDING Group ist einer der weltweit führende Anbieter von Maschinen, Applikationen und Dienstleistungen für die Hartfeinbearbeitung. Die Gruppe umfasst acht starke Marken und ist mit eigenen Niederlassungen und Vertriebspartnern weltweit kundennah und leistungsstark aufgestellt.

Suchbegriffe:
Fritz Studer AG, Fritz Studer, Studer AG, Studer, Marktführer, Marktleader, The Art of Grinding, Maschinenbau, Metallbearbeitung, Hersteller, Anbieter, Verkauf, Schleifmaschine, Schleifen, Rundschleifmaschine, Rundschleifen, Aussenschleifmaschine, Aussenschleifen, Aussenrundschleifmaschine, Aussenrundschleifen, Innenschleifmaschine, Innenschleifen, Innenrundschleifmaschine, Innenrundschleifen, Universalschleifmaschine, Universalschleifen, Universalrundschleifmaschine, Universalrundschleifen, Produktionsschleifmaschine, Produktionsrundschleifmaschine, Einstechschleifmaschine, Einstechschleifen, S20, S30, S41, S31, S33, favoritCNC, favorit, S11, S12, S22, S121, S131, S141, S151, S110, S122, S121 Radius, S131 Radius, S141 Radius, S242, Software, StuderWIN, StuderGRIND, CNC, konventionell, manuell, Granitan, WireDress, Gebrauchtmaschinen, Occasion, Ersatzteile, Präzision, hochpräzis, Qualität, Technologie, Forschung, Produktion, Systeme, Service, After Sales, Kundendienst, Schulung, Wartung, Revision, Ueberholung, Schleifversuch, Test, Metallbearbeitung, Maschinenbau, Werkzeugmaschinen, Werkzeugbau, Formenbau, Automobilindustrie, Automobilzulieferer, Fahrzeugzulieferer, Automotive, Einspritztechnologie, Fluidtechnik, Nockenwellen, Nockenwellenschleifen, Kurbelwellen, Kurbelwellenschleifen, Ventilsitze, Gewindeschleifen, Aussengewindeschleifen, Innengewindeschleifen, Lohnfertiger, Job Shop, Feinmechanik, Uhrenindustrie, Medizinaltechnik, Aerospace, Flugzeugbau, Elektrik, Elektronik, Hydraulik, Pneumatik, CBN, Hartmetall, Glas, Keramik, HSG, High Speed, Hochgeschwindigkeit, Formenschleifen, Profilschleifen, Stempelschleifen, Unrundschleifen

News:  Fritz Studer AG

Vorherige News
  • Sep 24 2019
    Diverses

    Ein zweites Leben für Ihre Maschine

    45‘000 Betriebsstunden. So lange und noch länger steht eine 15-jährige Rundschleifmaschine im Einsatz. Was so viel leistet, nutzt sich ab und das zeigt sich vor allem in der Geometrie und der Präzision. Höchste Zeit, die Maschine einer nachhaltigen Überholung zu unterziehen. Eine Maschinenüberholung bei STUDER macht aus einer alten eine neuwertige Maschine, sprich, mit Toleranzen wie nach der Erstauslieferung. Hat sich zudem die Anforderung an die Maschine geändert, lässt sie sich während der Überholung nach Kundenwunsch konfigurieren und nachrüsten.

    14 Jahre stand die S40 bei der Firma LMT Kieninger im Einsatz. Die Firma ist spezialisiert auf besonders anspruchsvolle Zerspanungsaufgaben und stellt Sonderwerkzeuge für den Gesenk- und Formenbau her. „Die S40 war der Rolls Royce unter den Schleifmaschinen. Trotzdem nutze sich die Maschine über die Zeit und nach intensiver Nutzung ab“, gesteht uns Heiko Braun, Gruppenleiter Bereich Rund-Flachschleifen und Montage. Für die Firma LMT Kieninger war klar, dass sie die Rundschleifmaschine ins STUDER Werk in der Schweiz zur Überholung geben. STUDER stellte ihnen während rund drei Monaten eine Leihmaschine zur Verfügung und kümmerte sich von A wie Abholung, bis Z wie Zollformalitäten, um alles. „Mit der Leihmaschine waren wir sehr zufrieden. Bis auf ein paar Kleinigkeiten konnten wir damit wie gewohnt weiterschleifen“, resümiert Braun. Das spezielle an einer Maschinenüberholung bei STUDER? Als einzige Firma erneuert sie die Führungsbahnen der Maschinen nach Originalspezifikationen. Damit entspricht die Geometrie der Maschine nach Einbau der Baugruppen wieder der einer neuen Maschine. Dazu meint Braun: « Genau dieser Punkt hat uns enorm überzeugt. Wir merken den Unterschied. Seit der Überholung schleifen wir mit der Genauigkeit einer neuen Maschine. Eine Maschinenüberholung kann ich nur empfehlen. Es lief alles reibungslos ab, die Investition hat sich gelohnt und eine 1600 mm Maschine ist für uns Gold wert. »

    Rebuild – aus Alt wird Neu
    Ein Rebuild, also eine Maschinenüberholung, macht Sinn, nicht nur wirtschaftlich. Der Bediener erhält seine gewohnte Maschine zurück und arbeitet da weiter, wo er vor der Überholung aufgehört hat. Und doch ist er begeistert! Denn seine alte Maschine ist wie neu. Im STUDER Werk zerlegen die Spezialisten die Maschine in alle Einzelteile. Die Führungsbahnen werden komplett erneuert, die Baugruppen überholt, die Verschleissteile im Elektroschrank ausgetauscht, Hydraulik- und Schmiersystem wie auch alle Ventile ersetzt. Sind alte Ersatzteile nicht mehr beschaffbar, kümmert sich STUDER um die alternative Lösung. Die Verschalung und Komponenten werden sandgestrahlt und erhalten danach einen frischen Lack. Nach dem Aufbau ist die Geometrie wie bei einer Neumaschine. Die Inbetriebnahme führt der Customer Care von STUDER durch, inklusive Funktions- und Geometrieprüfung, das alles CE-konform. „Bei uns sind über 20 Personen mit den Überholungen von Maschinen beschäftigt. Das zeigt, welchen Stellenwert das Rebuild und Retrofit bei STUDER hat. Die Kunden sind jedes Mal von der Verwandlung begeistert und freuen sich, eine neuwertige Maschine zu einem spannenden Preis-Leistungs-Verhältnis in Betrieb zu nehmen“, freut sich Marcos Cotarelo, Hauptabteilungsleiter Customer Care Consultant.

    Teilespektrum erweitern
    Wenn der Kunde sein Teilespektrum gleichzeitig mit der Überholung erweitern möchte, tut er dies mit einem Retrofit. Während der Maschinenüberholung lässt sich die Maschine nach Kundenwunsch umbauen oder nachrüsten. Das ermöglicht neue Produktionsmöglichkeiten auf derselben Maschine. Dieses Angebot von STUDER hat sich die Firma Ingold Tools AG zunutze gemacht. Die Ingold Tools AG produziert mit 25 Mitarbeiter hochgenaue und komplexe Teile für den Spindel-, Kompressoren-, Hydraulik- und allgemeinen Maschinenbau seit 1946. Der gesamte Maschinenpark umfasst eine Vielzahl CNC-gesteuerter und konventioneller Maschinen, inklusive zwei Robotik-Automatisierungslösungen für das Drehen, Fräsen/Bohren, Honen, Läppen, Trowalisieren, Sandstrahlen, Laserbeschriften sowie Flach- und Rundschleifen. In der Rundschleiferei stehen bereits mehrere konventionelle und CNC-STUDER Maschinen. Eine weitere Maschine steht aktuell in den Produktionshallen von STUDER zur Überholung. Es ist eine 18-jährige S21 mit zwei Aussenspindel und einer stufenlosen Feineinstellung vom Revolver-Schleifspindelstock (B-Achse fein), welche die beiden Geschäftsführer Christoph Jenzer und Edgar Stich erst kürzlich als Gebrauchtmaschine übernehmen konnten. Die S21 wird dabei nicht nur auf den neuesten Stand gebracht, sondern auch gleich nach den Ansprüchen der Ingold Tools AG nachgerüstet. So erhält die Rundschleifmaschine eine zusätzliche Innenschleifspindel zum Innenrundschleifen und die entsprechende Vorrichtung, um den Reitstock in die Parkposition zu schwenken. Auch erhält die S21 eine neue Spindelkühlung mit eigenem Kreislauf, sowie eine hydraulisch einschwenkbare Abrichtvorrichtung. Damit alle Schleifmaschinen die gleiche Aufnahme haben, wird zusätzlich der Universal-Werkzeugspindelstock von MK4 auf MK5 umgebaut. „Für uns ist dieser Deal perfekt. Die gebrauchte Maschine erhalten wir dank dem Nachrüsten mit 50 Prozent neuer Hardware“, schwärmt Jenzer.

    Vertraute Qualität
    Die S21 ist bereits die zweite, werksrevidierte STUDER Maschine bei der Ingold Tools AG. Bereits 2016 konnte die Firma eine gebrauchte S31 Maschine übernehmen, welche STUDER überholt hat. „Wir schleifen bis zu 1my Lagertoleranz und Durchmesser. STUDER gewährleistet uns exklusiv die Genauigkeit nach der Überholung. So oder so: Eine revidierte STUDER läuft wieder genauso lange, wie eine neue Maschine“, attestiert Stich. Einen weiteren Vorteil der Maschinenüberholung sehen Jenzer und Stich in der Bedienung: „Die Mitarbeitenden müssen sich nicht an eine neue Maschine mit neuer Steuerung gewöhnen.“

    Ingold Tools vertraut seit ihrer Gründung im Jahr 1946 auf STUDER. Die erste Aussenrundschleifmaschine war eine Typ 01 mit Jahrgang 1955. Diese war noch im Einsatz, als Christoph Jenzer vor 13 Jahren in die Firma eintrat. „Wir arbeiten gerne mit STUDER zusammen. Die Servicemitarbeiter stehen schnell im Einsatz, der für uns zuständige Customer Care Consultant unterstützt uns wo er kann. Nicht umsonst haben wir so viele STUDER Maschinen.“ Eine neue Maschine? Jenzer und Stich meinen dazu: „Das schliessen wir nicht aus – immerhin bietet eine neue Maschine Vorteile, die eine alte nicht hinbekommt, wie schnellere Verfahrwege in allen Achsen, dem einfacheren Einrichten der Maschine, wie auch einfaches Programmieren mit weniger Fachkenntnissen.“ Zunächst freut sich die Belegschaft aber auf die überholte S21, die sich schon bald auf den Weg ins bernische Inkwil macht.
  • Mai 28 2019
    Pressemitteilung

    STUDER - Ihre 360° Lösung im Innen-Rundschleifen

    Es war 1933, als die erste Innen-Rundschleifmaschine, der Typ 01, das Areal der Fritz Studer AG verliess. 85 Jahre später präsentiert STUDER mit einer Palette aus 12 Maschinen im Innen-Rundschleifen das wohl grösste Portfolio weltweit.

    Kptec Components GmbH aus Schorndorf (DE) ist ein Komponentenhersteller für die Werkzeugmaschinenindustrie. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Spindeln, Rotoren, Spindelgehäusen, Zugstangen und Flanschteilen. Die Kernkompetenz ist das Schleifen. „Die µ-Präzision in Serie zu erreichen ist die grosse Herausforderung im Schleifen“, stellt Walter Wiedenhöfer, Geschäftsführer der Kptec Components, klar. Bei der Fertigung von Spindelkomponenten sind Koaxilitäten von einem Mikrometer Stand der Technik. Oftmals ist es nötig, in bis zu 400 mm tiefe Bohrungen für die Spannmechanismen der Schnittstelle eine H6-Passung zu schleifen. Des Weiteren soll die Maschine möglichst wirtschaftlich fertigen. Sprich: man soll das Bauteil nur einmal in die Hand nehmen und dann möglichst komplett fertigen. Aber auch flexibel soll eine gute Maschine sein und nicht alltägliche Operationen erledigen können, wie etwa das Nutschleifen einer Spindel. Eine Maschine, die solche Anforderungen erfüllt, ist die Universal-Innenrundschleifmaschine S151. Voll ausgestattet verfügt sie über drei Innen- und eine Aussenschleifspindel wie zusätzlich einem Messtaster. Kptec liess sich von ihr überzeugen. Heute sagt Wiedenhöfer dazu: « Die Maschine ist das Beste, was wir in der Firma haben – es war absolut die richtige Entscheidung, eine STUDER Maschine zu kaufen. »

    Die Universellen
    Für jeden Anspruch im Innen-Rundschleifen hat STUDER die passende Maschine. Im Universal-Bereich sind dies die S121, S131, S141 und die S151. Die preiswerte universelle S121 ist die ideale Maschine zum Innen-, Plan- und Aussenschleifen von Futterteilen. Die S131, S141 und S151 bilden eine Baureihe für jede erdenkliche Anwendung im Innenrundschleifen. Sie kommen da zum Einsatz, wo höchste Präzision und Effizienz gefragt ist – zum Beispiel bei Flanschteilen, Spindelwellen, Spindelgehäusen, Rotorwellen, Büchsen und vielem mehr. Das maximale Werkstückgewicht liegt bei 250 kg, die maximale Länge bei 1300 mm.

    Für die Produktion
    Die S110 ist eine sehr flexible und kompakte Innen-Rundschleifmaschine, ideal für Futterapplikationen für Einzelteile bis zur Kleinserienfertigung. Dank ihrer kleinen Ausstellfläche passt sie in jede Werkstatt. Die S122 ist für kleine Bohrungen spezialisiert und ist mit einem Schwingdurchmesser von 220 mm ausgestattet. Sie bietet modernste Technologie für die Bearbeitung von kleinen bis mittelgrossen Werkstücken in der Klein- bis Grossserienfertigung. Beide Typen verfügen über bis zu drei parallel angeordnete Schleifspindeln, diese ermöglichen das Aussen- und Innenschleifen in einer Aufspannung. „Preis, Qualität, Technischer Anspruch – das war unser Auswahlkriterium für eine neue Maschine. Der grösste Vorteil ist die hohe Produktionskapazität“, erklärt Miroslav Martinek, Produktionsleiter bei Sellier & Bellot, seinen Investitionsentscheid in eine S110.

    Drei Baugrössen für Radien
    Die S121, S131 und S141 sind die Experten für das hochpräzise Innen-Rundschleifen von Radien, Sphären, Kugeln, Konen und Durchmessern. Der maximale Schwingdurchmesser beträgt 400 mm und das maximale Werkstückgewicht 100 kg. Die Hauptanwendungsgebiete sind in der Herstellung von Matrizen aus Hartmetall und Keramik und der Produktion von Hydraulikkomponenten wie Axial-Pumpenkolben, -Führungsplatten, -Gehäusen aus gehärtetem Stahl, Guss und Kupfer. Auch komplexe Werkstücke aus Industriekeramik, Saphire und Hartmetall für die Herstellung von Humanimplantaten gehören zum Anwendungsbereich. Die automatische B-Achse mit Direktantrieb erlaubt Schleifen mit Interpolation zum hochpräzisen Bearbeiten von Radien. Unterstützt werden die Radienschleifmaschinen durch die Software StuderSIM. Eine S131 – mit Option zum Radiusschleifen – steht bei der AKS Hartmetalltechnik GmbH in Schwäbisch Gmünd. „Die ausgereifte CNC-Technik, mehrere Arbeitsschritte in einer Aufspannung abzuarbeiten und dabei die absolute Präzision zu erreichen. Diese Kriterien haben uns überzeugt. Die Einrichtzeiten, Wartungskosten und Ausfallzeiten sind nun kalkulierbar. Ausserdem profitieren wir von den schnellen Reaktionszeiten des STUDER Customer Cares“, führt Fertigungsleiter Edgar Feifel aus.

    Solider Aufbau
    Die Innenrund-Schleifmaschinen basieren auf dem Maschinenbett aus Granitan® mit seinem ausgezeichneten Dämpfungsverhalten und dem Führungssystem StuderGuide®. Dessen grosser Vorteil gegenüber hydrostatischen Führungen ist die dämpfende Komponente in Bewegungsrichtung. Der Abrichtprozess lässt sich flexibel und optimal auf die werkstück-, werkzeug- und materialspezifischen Eigenschaften abstimmen - ganz nach Kundenwunsch. Eine weitere STUDER Spezialität sind die Schleifscheiben-Referenzpunkte (T-Nummern). Diese erlauben eine Programmierung mit Nominalmassen, was die Erstellung von Schleifprogrammen wesentlich vereinfacht. Der Werkstückspindelstock ist auf der schwenkbaren B-Achse in der Längsrichtung verschiebbar, weist hohe Rundheitsgenauigkeit auf und ist wartungsarm. Die Luftabhebung erleichtert das Verschieben des Werkstückspindelstockes beim Ein- und Umrichten.

    Eine ausgeklügelte Sensorik überwacht den Prozess beim Schleifen und Abrichten und bietet ein einfaches Erfassen von Schleifscheibe und Werkstück. Die Luftspaltüberbrückung dient dabei der Zykluszeit-Reduktion. Das modulare Spindelkonzept ermöglicht optimale Anpassung an die Schleifaufgabe. Der Direktantrieb im Schleifspindelrevolver bietet kleinste Positionierstreubreiten bei den Radien- und Universalschleifmaschinen (ausser S110/S122). Bei der S122 ist auch die hochpräzise Bearbeitung von kleinsten Durchmessern effizient möglich, dank der bewährten Dorndurchbiegungskompensation.

    Für die Automation stehen Ladesysteme zur Verfügung, die sich durch ihren modularen Aufbau genau auf den Maschineneinsatz und die Bearbeitungsprozesse anpassen lassen. Eine entsprechende Peripherie garantiert die nahtlose Integration in den Fertigungsprozess.

    Jeder ein Schleifprofi
    Für die Bedienung der Maschine ist es nicht mehr notwendig, ein Schleifprofi zu sein. Man muss lediglich wissen, wie das Werkstück beschaffen ist und wie die Oberflächengüte des Werkstücks am Ende des Prozesses sein soll. StuderTechnology schlägt die optimalen Schleifparameter vor und generiert das Programm. StuderWIN bietet die Möglichkeit zur Vollintegration der Messsteuerung und der Sensortechnik zur Prozessüberwachung wie Anfunkerkennung und Auswuchtsysteme in der Bedienoberfläche. Das erlaubt eine einheitliche Programmierung der verschiedenen Systeme. Ergänzt wird StuderWIN durch die Schleifsoftware StuderPictogramming. Der Bediener reiht die einzelnen Schleifzyklen aneinander - die Steuerung generiert den ISO-Code. Die Funktionalität der Maschine wird durch die Softwareoption für Gewinde- und Formenschleifen erhöht. Die Software StuderSIM, wurde speziell fürs Innenschleifen von Radien entwickelt. Das Betriebssystem ermöglicht das Programmieren von allen Basiszyklen für das Schleifen, Abrichten und prozessunterstützende Messen. Diese Art zu programmieren garantiert grosse Flexibilität bei höchster Benutzerfreundlichkeit. Nach dem Programmieren kann der Ablauf simuliert und optimiert werden. Das gibt Sicherheit und garantiert kurze Programmierzeiten und folglich eine Steigerung der Wirtschaftlichkeit.

    Fazit
    Es gibt kaum ein Werkstück, das mit den STUDER Innen-Rundschleifmaschinen nicht bearbeitbar ist. Für alle erdenklichen Anwendungen bietet der Schweizer Schleifmaschinen-Hersteller die passende Maschine. Sehr angenehm für den Bediener ist die optimale Ergonomie der Maschinen, welches die Wertigkeit der Maschinen zusätzlich erhöht.
  • Mai 9 2019
    Neues Produkt

    Die neue S33 – Die Produktive für individuelle Anforderungen

    Universell und flexibel. Das sind die Merkmale der neuen S33, der CNC Universal-Rundschleifmaschine von STUDER. Dank der Spitzenweiten 400, 650, 1000 und 1600 mm und der Spitzenhöhe von 175 mm, schleift man mit ihr kleine, mittlere wie auch grosse Werkstücke bis 150 kg in der Einzel-, Klein- und Grossserienfertigung. Die Umrüstung vom Schleifen zwischen Spitzen zum Fliegendschleifen erfolgt in Rekordzeit. Komplexe Werkstücke werden problemlos in nur einer Aufspannung geschliffen.

    Das Fundament der Universal-Rundschleifmaschine S33 bildet das Maschinenbett aus massivem Granitan® S103. Dieses bietet dank seinem günstigen, thermischen Verhalten eine hohe Masshaltigkeit, kurzfristige Temperaturschwankungen gleicht der Mineralguss weitgehend aus. STUDER hat die Maschinenständer-Geometrie neu ausgelegt und mit einer innovativen Ständertemperierung ergänzt. Das sorgt für eine rasche und stabile Produktion. Die Befestigung des Abrichtgerätes auf der Doppel-T-Nut des Längsschlittens reduziert den Auf-wand für das Ein- und Umrichten massiv.

    Grosse Auswahl an Schleifspindelstockvarianten
    Die S33 basiert auf dem STUDER Konzept des T-Schlittens. Sie verfügt neu über einen verlängerten Hub der X-Achse von 370 mm. STUDER bietet verschiedene Schleifspindelstockvarianten. Der Revolver-Schleifspindelstock kann bis zu zwei Aussen- und eine Innenschleifspindel aufnehmen und macht automatisches Schwenken mit 1° Hirthverzahnung möglich, er ist ausserdem mit der neusten Generation der Anfunksteuerung ausgestattet. Der Aussen- Schleifspindelstock mit einer Scheibe rechts ist auf 0°, 15° und 30° einstellbar. Ein- und Umrichtkosten reduzieren kann man dank dem Revolver-Schleifspindelstock mit mehreren Schleifscheiben und dem schnellen Einrichten mit der Einrichtungssoftware Quick-Set. Das Innen-, Aussen- und Planschleifen in einer Aufspannung schafft die S33 spielend und führt zu einer noch höheren Effizienz in der Komplettbearbeitung. Das Schleifen von Formen und Gewinden ermöglicht die C-Achse mit wahlweise indirektem oder direktem Messsystem. Für das Schleifen von Futterteilen lässt sich die S33 zudem mit einem Futter-Werkstückspindelstock ausrüsten.

    Überzeugende Software
    Über hundert Jahre Schleiferfahrung stecken in StuderWIN, die eine sichere Programmierung und effiziente Nutzung ermöglicht. StuderTechnology berechnet zudem mittels weniger Angaben die exakten Schleifparameter automatisch und sekundenschnell. Dies bedeutet auf Anhieb eine gute Qualität und einen stabilen Prozess. Die optionalen Integrated-Module wie StuderForm, StuderThread oder StuderContourBasic erweitern die Funktionalität der Maschine. Das Einrichten der Maschine nahe am Schleifprozess ermöglicht das Handbediengerät PCU. Dabei können mit der elektronischen Anschlifferkennung Nebenzeiten auf ein Minimum verkürzt werden. Die standardisierte Laderschnittstelle macht die S33 ausserdem automatisierbar.

    Vorteile auf einen Blick
    • Spitzenweiten 400, 650, 1000, 1600 mm
    • Spitzenhöhe 175 mm
    • Maximales Werkstückgewicht 150 kg
    • Thermische Stabilität durch innovative Ständertemperierung (Spw. 650 bis 1600 mm)
    • Doppel T-Nut für Abrichtsysteme
    • Zahlreiche Schleifkopfvarianten
    • Motorspindel inkl. Frequenzumformer für Revolver Schleifspindelstock
    • Konstante Schnittgeschwindigkeit serienmässig
    • Software StuderWin mit StuderTechnology
    • Kurze Ein- und Umrichtzeiten mit STUDER Quick-Set
    • Flexibel erweiterbar mit Integrated-Softwaremodulen
    • Automatisierbar
  • Mai 9 2019
    Neues Produkt

    Die neue S31 – Die Vielseitige für grosse Aufgaben

    Komplexe und vielseitige Schleifaufgaben erledigt die neue S31 präzise und zuverlässig. Mit ihr fertigt man kleine bis grosse Werkstücke mit einer Spitzenweite von 400, 650, 1000 und 1600 mm und einer Spitzenhöhe von 175 mm in der Einzel-, Klein- und Grossserienfertigung. Mit einer hochauflösenden B-Achse von 0.00005° macht der schwenkbare Schleifspindelstock das effiziente Aussen-, Innen- und Planschleifen in einer Aufspannung möglich.

    Das Fundament der Universal-Rundschleifmaschine bildet das Maschinenbett aus massivem Granitan® S103. Dieses bietet dank seinem günstigen, thermischen Verhalten eine hohe Masshaltigkeit, kurzfristige Temperaturschwankungen gleicht der Mineralguss weitgehend aus. STUDER hat die Maschinenständer-Geometrie neu ausgelegt und mit einer innovativen Ständertemperierung ergänzt. Das sorgt für eine rasche und stabile Produktion. Die Befestigung des Abrichtgerätes auf der Doppel-T-Nut des Längsschlittens reduziert den Aufwand für das Ein- und Umrichten massiv. Ein weiteres Highlight: Die StuderGuide® Führungsbahnen überzeugen bei der S31 mit ihrer dämpfenden Komponente in Bewegungsrichtung.

    Sehr grosse Auswahl an Schleifspindelstockvarianten
    Die S31 basiert auf dem STUDER Konzept des T-Schlittens. Sie verfügt neu über einen verlängerten Hub der X-Achse von 370 mm. Dies ermöglicht eine Vielzahl an Schleifspindelstockvarianten. Genau abgestimmt auf die Bedürfnisse der Kunden. Dabei hat man die Wahl zwischen dem Revolver-Schleifspindelstock mit stufenloser B-Achse oder B-Achse mit 1° Hirthverzahnung. Der Revolver-Schleifspindelstock lässt sich mit mehreren Schleifscheiben bestücken. Dank der Software zur Schleifscheibenvermessung, STUDER Quick-Set, werden Umrichtzeiten bis zu 90 Prozent reduziert. Mit der neuen S31 schleift man verschiedene Durchmesser und beliebige Konen mit nur einer Schleifscheibe und ohne zeitaufwendiges Zwischenabrichten. Möglich macht dies der Direktantrieb auf der B-Achse mit einer Positionsstreubreite von <1".

    Überzeugende Software
    Über hundert Jahre Schleiferfahrung stecken in StuderWIN, die eine sichere Programmierung und effiziente Nutzung ermöglicht. StuderTechnology berechnet zudem mittels weniger Angaben die exakten Schleifparameter automatisch und sekundenschnell. Dies bedeutet auf Anhieb eine gute Qualität und einen stabilen Prozess. Die optionalen Integrated-Module wie StuderForm, StuderThread oder StuderContourBasic erweitern die Funktionalität der Maschine.

    Die S31 ist mit einer Fanuc 0i-TF ausgestattet und für das High Speed Machining (HSM) optional mit der Fanuc 31i-B erhältlich. Das Einrichten der Maschine nahe am Schleifprozess ermöglicht das Handbediengerät PCU. Dabei können mit der elektronischen Anschlifferkennung Nebenzeiten auf ein Minimum verkürzt werden. Die standardisierte Laderschnittstelle macht die S31 ausserdem automatisierbar.

    Vorteile auf einen Blick
    • Spitzenweiten 400, 650, 1000, 1600 mm
    • Spitzenhöhe 175 mm
    • Maximales Werkstückgewicht 150 kg
    • StuderGuide® in Quer- und Längsschlitten
    • Thermische Stabilität durch innovative Ständertemperierung (Spw. 650 bis 1600 mm)
    • Doppel T-Nut für Abrichtsysteme
    • Zahlreiche Schleifkopfvarianten
    • Direktantrieb auf B-Achse mit hochauflösendem Direktmesssystem
    • Konstante Schnittgeschwindigkeit serienmässig
    • Software StuderWIN mit StuderTechnology
    • Kurze Ein- und Umrichtzeiten mit STUDER Quick-Set
    • Flexibel erweiterbar mit Integrated-Softwaremodulen
    • Für HSM-Anwendungen mit Fanuc 31i-B erhältlich
    • Automatisierbar
  • Mär 26 2018
    Diverses

    Fritz Studer Award 2017 – Innovative Grinding Technologies

    Date: 

    STUDER, einer der Markt- und Technologieführer im Rundschleifen, vergibt zum fünften Mal seinen Forschungspreis, den «Fritz STUDER Award». Bewerber aus mehreren europäischen Ländern haben ihre Arbeit eingereicht. Wer den mit CHF 10‘000.- dotierten Preis gewonnen hat, steht nun fest. Der Fritz Studer Award richtet sich an Absolventen europäischer Universitäten sowie Hochschulen technischer Fachrichtungen. Gesucht waren kreative Ideen und Lösungen im Bereich der Maschinenindustrie. „Die Ziele des Forschungspreises sind zum einen Arbeiten, welche die Innovationskraft der Maschinenindustrie mit umsetzbaren Lösungen stärken und zum anderen wollen wir damit auch des technisch-wissenschaftlichen Nachwuchs fördern“, formuliert Dr.- Ing. Frank Fiebelkorn, Leiter Produktentwicklung, Forschung und Technologie der Fritz Studer AG. Mehrere Studien-, Masterarbeiten und Dissertationen sind bei STUDER eingegangen. Die Arbeiten hat eine fachkundige Jury ausgewertet. Diese setzte sich zusammen aus den Herren Prof. Dr.- Konrad Wegener, Institut für Werkzeugmaschinen und Fertigung an der ETH Zürich, Dr.- Ing. Hans-Werner Hoffmeister, Leiter Fertigungstechnik am Institut für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik der TU Braunschweig und Dr.- Ing. Frank Fiebelkorn, Leiter Produktentwicklung, Forschung und Technologie der Fritz Studer AG. Doch wie sind die Arbeiten bewertet worden? „Kriterien waren beispielsweise die Umsetzbarkeit der Erkenntnisse in der Maschinenindustrie, Neuheit und Qualität der Idee der Forschungsarbeit, wissenschaftlicher Gehalt, Form sowie die Richtigkeit der Aussagen und Ergebnisse“, klärt  Prof. Dr.- Ing. Konrad Wegener auf. Als Sieger ging Dr.- Ing. André Wagner vom Leibniz-Institut für Werkstofforientierte Technologien – IWT Bremen hervor. Mit dem Thema «Feinschleifen von Verzahnungen mit elastischen Schleifscheiben» hat er die Jury überzeugt.
  • Mai 25 2016
    Diverses

    Flexibilität in Ergonomie gegossen.

    Date: 

    Mit der Einführung der Universal-Innenrundschleifmaschinen S131 und S151 hat STUDER die erfolgreich im Markt etablierte S141 zu einer kompletten Baureihe ausgebaut. Die S131, S141 und S151 repräsentieren eine völlig neue Reihe von Innenrundschleifmaschinen, mit denen STUDER besonderes Augenmerk auf die Kundenvorteile Ergonomie, Handhabung und Flexibilität gelegt hat. Die S131 besitzt einen Schwingdurchmesser über dem Tisch von 250 mm und ermöglicht eine maximale Schleiflänge innen von 160 mm und aussen von 125 mm. Sie ist in einer Ausführungslänge für Werkstücke mit der Maximallänge von 300 mm erhältlich. Die S141 wird in verschiedenen Ausführungen für Werkstücke mit Maximallängen von 300, 700 und 1300 mm angeboten, wobei der Schwingdurchmesser über dem Tisch bei allen Modellen 400 mm und die maximale Schleiflänge innen 250 mm und aussen 150 mm beträgt. Die S151 ist mit einem Schwingdurchmesser über dem Tisch von 550 mm und einer maximalen Schleiflänge von innen 390 mm und aussen 150 mm etwas grösser als die S141. Bei ihr kann der Anwender zwischen zwei Ausführungen für maximale Werkstücklängen von 700 und 1300 mm wählen. Schon beim ersten Blick auf die S131, S141 und S151 fällt das ausgereifte ergonomische Konzept der Baureihe auf, das Sicherheit bei der Maschinenbedienung und Werkstückkontrolle sowie Effizienz bei der Prozessführung schafft. Vor allem auch trägt die ergonomische Gestaltung der Maschinen langfristig zum Wohlbefinden des Bedieners bei. Verantwortlich für diese Vorzüge sind das Achslayout der Maschinen und die Anordnung der Spindeln vorn auf dem Spindelrevolver, das neuartige Abrichtkonzept sowie grosszügig dimensionierte 2-Flügel-Bedientüren, die neben der guten Zugänglichkeit für den Werkstück- und Schleifscheibenwechsel auch eine hervorragende Sicht ermöglichen.
  • Mai 25 2016
    Diverses

    Minimiert auf das Maximum.

    Date: 

    Die S121 von STUDER ist eine Universal-Innenrundschleifmaschine für mittelgrosse Werkstücke in der Einzel- und Kleinserienfertigung. Ausgerüstet mit der Hochtechnologie der Schwestermaschinen S131, S141 und S151, wurde diese Ausführung der Baureihe auf die notwendigste Ausstattung begrenzt. Markantes Beispiel ist der Spindelrevolver, der um 180° auf Anschlag schwenkt und mit zwei Schleifspindeln bestückt ist. Alternativ ist eine feste Spindel möglich. Damit macht STUDER die S121 zur massgeschneiderten Maschine für das Innen-, Plan- und Aussenschleifen von Futterteilen mit einem aussergewöhnlichen Preis-Leistungs-Verhältnis. Während eine T-Schlitten-Anordnung oder der Einsatz von maximal zwei Werkzeugen den attraktiven Preis garantiert, hat der Hersteller bei den verbauten Hochtechnologien keinerlei Kompromisse gemacht. Augenscheinlich wird das am Führungsbahnsystem StuderGuide® für die X- und Z-Achse, das über den gesamten Geschwindigkeitsbereich eine hohe geometrische Verfahr- und Führungsgenauigkeit bei grosser Tragfähigkeit und Dämpfung garantiert. Zugleich gewährleisten die Kombination aus StuderGuide®, Linearmotoren und Direktmesssystemen aussergewöhnliche Interpolationsgenauigkeiten. Vom Platzbedarf die kleinste Maschine der Universal-Baureihe, lassen sich auf der S121 grössere Durchmesser als auf einer S131 bearbeiten. Das macht sie zu einer Hochleistungsmaschine, die durch grosse Kompaktheit bei guter Ergonomie glänzt. Dass STUDER mit der massgeschneiderten S121 viel Leistung auf kleinem Raum bietet, zeigen der Schwingdurchmesser über dem Tisch von 400 mm und die maximale Werkstücklänge von 300 mm bei einer maximalen Schleiflänge innen von 175 mm und aussen von 100 mm. Möglich wird dieser grosse Bereich der Werkstückdimensionen durch eine optimale Anordnung der Maschinenkomponenten.
  • Mai 25 2016
    Diverses

    Die Experten für das Innen- und Radiusschleifen.

    Date: 

    Mit regelmässigen Neuentwicklungen im Halbjahrestakt hat die Fritz Studer AG die Anwender von Innenrundschleifmaschinen in den letzten zwei Jahren überrascht. Was mit der Universalmaschine S141 (bis 1300 mm Bauteillänge) im Mai 2014 noch als separate Maschine erschien, hat sich im Herbst 2014 mit den Universalmaschinen der S141- und S151-Reihe, im Frühjahr 2015 mit den Universalmaschinen S131 und der Produktionsmaschine S122 sowie im Herbst 2015 mit der Universalmaschine S121 zu einer ganzen Maschinenplattform entwickelt. Nun komplettiert STUDER diese Plattform mit einem letzten Coup: Drei neue Radien-Innenrundschleifmaschinen bringt der Thuner Schleifmaschinenspezialist auf den Markt und löst damit die erfolgreichen Modelle CT700 und CT900 ab. Hauptanwendungsgebiete der neuen Radienschleifmaschinen S121, S131 und S141 sind die Herstellung von Matrizen – insbesondere in der Verpackungsindustrie –, wo vorrangig Hartmetall und Keramik zu bearbeiten ist, und die Produktion von Hydraulikkomponenten wie Axialpumpenkolben, -führungsplatten, -gehäusen aus gehärtetem Stahl, Guss und Kupfer. Hinzu kommen die Fertigung komplexer Werkstücke mit mehreren Konen grösser 20° bis 90° in einer Aufspannung, deren Anwendungsgebiete vor allem in der Uhren- und Medizinaltechnik mit extraharten Werkstoffen wie Industriekeramik, Saphire und Hartmetall liegen, sowie die Herstellung von Humanimplantaten für Schulter, Knie und Hüfe aus Keramik und Titan.
  • Mai 25 2016
    Diverses

    Die Hochproduktive für kleine Bohrungen.

    Date: 

    Bei Produktionsprozessen, die bis ins Detail optimiert sind, gehen Fertigungsunternehmen keinerlei Kompromisse ein. Der Prozess steht im Mittelpunkt. Um ein bestimmtes Bauteil in einer vorgegebenen Zeit und Qualität zu produzieren, muss jede Komponente des Prozesses mit einem optimalen Baustein besetzt sein. STUDER liefert diesen Baustein: Die S122 von STUDER ist eine Produktions-Innenrundschleifmaschine für die Fertigung kleiner bis mittelgrosser Werkstücke in der Klein- bis Grossserienfertigung, mit der ein Fertigungsunternehmen Produktivität kauft. Bei einem Schwingdurchmesser von 220 mm können mit dieser Produktions-Schleifmaschine Werkstücke bis 120 mm Länge bearbeitet werden. Die maximale Schleiflänge innen beträgt 110 mm, aussen beläuft sie sich auf 40 mm. Ein grosser Teileoutput mit kurzen Schleif-, Neben- und Ladezeiten ist für die Produktivität einer Fertigung ebenso wichtig wie eine hohe Verfügbarkeit der Maschine und hohe Prozesssicherheit. Die S122 bietet diese Eigenschaften in voller Breite. Dabei sorgen die Schleiftechnologie und das Schleif-Know-how des Kompetenzzentrums Innenschleifen für kurze Schleifzeiten. Verantwortlich für kurze Nebenzeiten sind das Achskonzept und die parallele Spindelanordnung, bei der bis zu drei Spindeln eingesetzt werden können. Kurze Ladezeiten wiederum gewährleistet der vollintegrierte Lader. Für die S122 stehen verschiedene Ladesysteme zur Verfügung, die sich durch ihren modularen Aufbau genau auf den Maschineneinsatz und die Bearbeitungsprozesse anpassen lassen. Der integrierte Lader zeichnet sich durch einen günstigen Preis aus. Darüber hinaus lassen sich auch komplexe Systeme mit Vor- und Nachmessstationen, automatischer Korrektur, Messwertaufnahme und -auswertung leicht an die S122 anbauen.
  • Mai 25 2016
    Diverses

    Innenschleifen in Perfektion.

    Date: 

    Mit der S141 brachte STUDER im 2014 eine weitere «Trend Setting» Rundschleifmaschine auf den Markt, die mit ihren technischen Features und der sprichwörtlichen STUDER-Präzision restlos überzeugt. Ob Flanschteile oder bis zu 1300 mm lange Spindeln, die S141 CNC-Universal-Innenrundschleifmaschine meistert jede Herausforderung. Schon beim ersten Blick auf die Maschine fallen das ergonomische Design und die Bedienerfreundlichkeit auf. Zwei grosszügige Schiebetüren schaffen beste Zugänglichkeit sowohl für Werkstück- als auch für Schleifscheibenwechsel. Kurze Umrüstzeiten und schnelles Umprogrammieren der Steuerung tragen zur Verkürzung der Nebenzeiten bei, womit die Maschine für die Fertigung von Einzelstücken, Kleinserien und Grossserien interessant ist. Die S141 ist in verschiedenen Ausführungslängen für Werkstücke mit Maximallängen von 300, 700 und 1300 mm erhältlich. Bei allen Modellen beträgt der Schwingdurchmesser über dem Tisch Ø 400 mm und die maximale Schleiflänge innen 250 mm und aussen 150 mm. Die S141 ist die ideale Maschine für das Schleifen von Spindelwellen, Spindelgehäusen, Rotorwellen, Achsen oder Flanschteilen. STUDER baut nun die erfolgreich im Markt eingeführte S141 – mit den beiden Maschinen S131 und S151 – zu einer kompletten Baureihe aus. Die S131 ist mit einem Schwingdurchmesser über dem Tisch von Ø 250 mm und einer maximalen Schleiflänge von innen 175 mm und aussen 125 mm deutlich kleiner und kompakter als die S141. Sie ist in einer Ausführungslänge für Werkstücke mit Maximallänge von 300 mm erhältlich. Die S151 ist mit einem Schwingdurchmesser über dem Tisch von Ø 550 mm und einer maximalen Schleiflänge von innen 400 mm und aussen 150 mm etwas grösser als die S141. Sie ist in einer Ausführungslänge für Werkstücke mit Maximallängen von 700 mm erhältlich. Selbstverständlich verfügen die Maschinen S131 und S151 über die gleiche ausgereifte Technologie wie die S141. Grosses Augenmerk wurde wie schon bei der S141 auf die Ergonomie gelegt.
  • Mai 25 2016
    Diverses

    STUDER WireDress® - neue Technologie zum Abrichten von metallgebundenen Schleifscheiben.

    Date: 

    Die elektroerosive, integrierte Abrichttechnologie WireDress® eröffnet völlig neue Möglichkeiten beim Schleifen mit metallgebundenen Schleifscheiben und spart ganz massiv Nebenzeiten. Metallgebundene Schleifscheiben werden beim Bearbeiten schwer zerspanbarer Werkstoffe wie hochlegierte, gehärtete Stähle, Hartmetalle sowie Keramiken eingesetzt, da diese Schleifscheiben besonders form- und temperaturbeständig sind. Es gibt jedoch auch Nachteile beim Einsatz von metallgebundenen Schleifscheiben. So ist unter anderem das Abrichten dieser Scheiben mit höherem Aufwand verbunden. Teilweise werden zum Abrichten externe Abrichtmaschinen eingesetzt, was ein enormer Handling- und Logistikaufwand bedeutet. STUDER bringt mit WireDress® nun ein völlig neuartiges Abrichtgerät auf den Markt, das in die Rundschleifmaschine und deren Steuerung vollständig integriert ist. Somit entfällt das mühsame Demontieren und Wiedereinstellen der Schleifscheibe bei der erneuten Montage.   Das Abrichtgerät ist vom Prinzip her eine kleine Drahterodiermaschine. Ein Draht dient als Elektrode. Die Steuerung von WireDress® ist in die Steuerung der Rundschleifmaschine integriert. Der Maschinenbediener benötigt für die Bedienung des Abrichtgerätes keine spezielle Ausbildung. Er wird von den übersichtlichen und transparenten Vorgaben auf dem Bildschirm der Steuerung geführt.
  • Jul 24 2015
    Diverses

    BluePlus – STUDER unterstützt ihre Kunden, Ressourcen effizient einzusetzen.

    Date: 

    Da der weltweite Energiebedarf stetig ansteigt, muss die verfügbare Energie zwingend effizienter und effektiver eingesetzt werden. STUDER hat sich bereits vor einigen Jahren, wie alle anderen Unternehmen der UNITED GRINDING Group, für das Label «Bluecompetence» des Verband Deutscher Maschinen und Anlagebau e.V. (VDMA) qualifiziert. Das Label zielt darauf ab, energie- und ressourcenschonende Produkte, Technologien und Prozesse zu etablieren. Die Fritz Studer AG ist nun noch einen Schritt weiter gegangen und hat das eigene Label BluePlus ins Leben gerufen. Unter diesem Label hat STUDER das Konzept der 4 BlueSteps entwickelt. Ziel ist es, Technologien zu entwickeln und anzuwenden, welche Energie und Kosten beim Bau und beim Einsatz von STUDER-Rundschleifmaschinen einsparen.   Das 4 BlueSteps Konzept umfasst die folgenden Schritte: Step1: Die optimale Komponentenauswahl und Dimensionierung der Maschine. Step2: Ein auf die Kundenbedürfnisse optimiertes Standby Management. Step3: Die Software «StuderTechnology». Sie trägt dazu bei, dass der Maschinenbediener auf Anhieb näher an einem optimierten Schleifprozess ist und so Optimierungsaufwand eingespart, die Produktivität erhöht und der Energieaufwand pro Werkstück gesenkt werden kann. Step4: EE4C – ein Konzept, welches in Zusammenarbeit mit der ETH Zürich/Inspire zur optimalen Auslegung der Maschinenkonfiguration in Hinblick auf den Energieverbrauch pro produziertem Werkstück entwickelt wurde.   Beispiele, die zeigen, wo STUDER konkret ansetzt, um die Rundschleifmaschinen energieeffizienter zu gestalten:
    • Maschinenbett Granitan®
      Benötigt weniger als 40% des Energieaufwandes eines vergleichbaren Graugussbettes.
    • StuderTechnology
      Ermöglicht auf Anhieb optimiertere Bearbeitungsprozesse und reduziert die Bearbeitungszeit um bis zu 50%.
    • StuderGRIND / StuderWIN
      Stillstandzeiten und Ausschussproduktion können vermieden werden.
    • Maschinenkomponente
      Energieeffizientere Ausrüstung in der Kühlmittel- und Absauganlage.

  • Jul 24 2015
    Diverses

    S141 – Neue Innenrundschleifmaschine für kurze und lange Werkstücke.

    Date: 

    Schon beim ersten Blick auf die Maschine fallen das ergonomische Design und die Bedienerfreundlichkeit auf. Zwei grosszügige Schiebetüren schaffen beste Zugänglichkeit sowohl für Werkstück- als auch für Schleifscheibenwechsel. Kurze Umrüstzeiten und schnelles Umprogrammieren der Steuerung tragen zur Verkürzung der Nebenzeiten bei. Die Baureihe ist in verschiedenen Ausführungslängen, für Werkstücke mit Maximallängen von 300, 700 und 1300 mm, erhältlich. Die S141 ist die ideale Maschine für das Schleifen von Futterteilen, Spindelwellen, Spindelgehäuse, Rotorwellen oder Achsen. Highlights der S141:
    • Das Maschinenbett aus dem patentierten Mineralguss Granitan® S103 mit dem ausgezeichneten Dämpfungsverhalten sorgt für eine hervorragende Oberflächenqualität der geschliffenen Teile.
    • Das Führungssystem StuderGuide® für die X- und Z-Achse ist mit dem verschleissfesten Führungsbahnbelag Granitan® S200 beschichtet und bietet über den gesamten Geschwindigkeitsbereich höchste Genauigkeit bei hoher Tragfähigkeit und starker Dämpfung.
    • Der Schleifspindelrevolver verfügt über vier Schleifspindeln, von denen maximal zwei Aussenschleifspindeln sein können.
    • Der Werkstücktisch, je nach Maschine für Werkstücklängen 300, 700 und 1300 mm, ist über die Maschinensteuerung automatisch von -10° bis +20° für achsparalleles Schleifen von Konen schwenkbar.
    • Der Werkstückspindelstock kann je nach Bedürfnis direkt oder über Riemen angetrieben werden.
    • Die speziell für das Innenschleifen konzipierte robuste Lünette erlaubt einfaches Einrichten und universellen Einsatz.
    • Die Maschine lässt sich mit bis zu zwei einschwenkbaren Abrichtvorrichtungen mit stehenden oder rotierenden Abrichtwerkzeugen ausrüsten
    • Das 15"-Touchscreen-Bedienterminal der Fanuc-Steuerung Serie 31i-B mit integriertem PC ist rechts neben der grosszügig dimensionierten Doppel-Schiebetür platziert.

Weitere News

Firmenkataloge:  Fritz Studer AG

Videos:  Fritz Studer AG

Allgemeine Informationen:  Fritz Studer AG

Qualitätszertifikate

Typ: SQS ISO 9001:2000
Typ: SQS VDA 6.4
Typ: ISO 14001

Banken

Berner Kantonalbank, , 3601 Thun

Importregion

Westeuropa, Mittel- und Ost-Europa

Exportregion

Weltweit

Marken:  Fritz Studer AG

Weitere Marken
  • Granitan® (Mineral casting technology for machine tools) 

  • STUDER 

  • StuderTechnology® 

  • UNITED GRINDING Group 

  • The Art of Grinding. 

Weitere Marken

Standort:  Fritz Studer AG

Weitere Adressen

Firmenadresse Thunstrasse 15 3612 Steffisburg Schweiz
Postanschrift Postfach 177 3602 Thun Schweiz

Führungskräfte  Fritz Studer AG

Herr Jens Bleher

Geschäftsführung (Vorsitz der Geschäftsleitung)

Herr Sandro Bottazzo

Geschäftsführung (Mitglied der Geschäftsleitung)

Herr Daniel Huber

Geschäftsführung (Mitglied der Geschäftsleitung)

Herr Stephan Stoll

Geschäftsführung (Mitglied der Geschäftsleitung)

Geschäftszeiten:  Fritz Studer AG

Sonntag
Geschlossen
Montag
Geöffnet
07:15 - 17:00
Dienstag
Geöffnet
07:15 - 17:00
Mittwoch
Geöffnet
07:15 - 17:00
Donnerstag
Geöffnet
07:15 - 17:00
Freitag
Geöffnet
07:15 - 16:00
Samstag
Geschlossen

Geschäftsfelder  Fritz Studer AG

Produzent Händler Dienstleister

Andere Klassifikationen (nur für bestimmte Länder)